Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Firmen- und Organisationsaufstellungen

Menschliche Beziehungen unterliegen in ihrer Bedeutung und Intensität einer grundlegenden, ethischen Dynamik.

Dies gilt in gleichem Maße auch für Unternehmen, die „lebende Systeme“ mit ihren Beziehungsgeflechten
darstellen. Sie bestehen aus einzelnen Elementen, die sich ununterbrochen gegenseitig beeinflussen.
Diese oft „unsichtbaren Bindungen“ führen in vielen Fällen zu Konflikten (Verstrickungen) im
persönlichen und beruflichen Bereich.

In systembezogenen Firmen- und Organisationsaufstellungen
geht es darum, diese Bindungen herauszuarbeiten, damit die Beziehungen zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern, Produktentwicklung und Kunden sowie Kollegen untereinander sich nicht behindern oder gar (zer)stören, sondern gemeinsam am richtigen Platz zum Wohle aller agieren können.

 

© Christian Lutherer© Christian Lutherer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Christian Lutherer

 

Diagramm einer systemischen Organisations-Aufstellung

© Christian Lutherer© Christian Lutherer

Der Start einer Organisationsaufstellung könnte, auf die Frage: "Warum verkaufe ich so wenig?", so aussehen. Die einzelnen Beteiligten stehen sich hier offensichtlich selbst im Weg. Hier gilt es neue, tragfähige Lösungen zu entwickeln, die den Erfolg fördern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?